Gefährdungsbeurteilung DGUV V3

Was ist eine Gefährdungsbeurteilung im Rahmen der DGUV V3?

Gefährdungsbeurteilung DGUV V3 – Jetzt anrufen und informieren:

Telefon

030-761 900 76

Oder senden Sie uns eine eMail mit Ihrer Anfrage an Info@DGUV-V3-Pruefung-Berlin.de

Die DGUV Vorschrift 3 umfasst alle elektrischen Geräte und Anlagen eines Betriebs. Für die Umsetzung obliegt es jedoch den Verantwortlichen in den Betrieben selbst eine Gefährdungsbeurteilung der einzelnen Geräte vorzunehmen. Dies ist auch dem Fakt zu verdanken, dass die zuständigen Mitarbeiter der Aufsichtsbehörden nicht mit allen Geräten selbst vertraut sind.

Für die Umsetzung der Schutzvorschriften zur Unfallvermeidung ruht die Verantwortung für die Gefährdungsbeurteilung somit ganz innerhalb der Betriebe. Einige Richtlinien sowie Listen mit Beispielen sollen die Festlegung eines Gefahrenlevels begünstigen. Wenn Sie darin selbst eine Gefahr sehen Fehler zu begehen und die gewährte Fehlerquote von 2 % zu verfehlen, sind wir Ihnen gerne behilflich und führen die Gefährdungsbeurteilungen gerne mit Ihnen gemeinsam durch.

Mit Ihrem Wissen um die verwendeten Geräte und unserer Erfahrung rund um die DGUV V3 Prüfung ist sichergestellt alle gesetzlichen Vorgaben spielend leicht zu erfüllen.

Wie wird eine Gefährdungsbeurteilung für die DGUV V3 durchgeführt?

Gefährdungsbeurteilung DGUV V3

Gefährdungsbeurteilung DGUV V3

Die Gefährdungsbeurteilung beginnt zuerst mit einer Auflistung aller elektrisch betriebener Geräte. Ob diese Geräte mit Starkstrom oder dem haushaltsüblichen Strom aus der Steckdose betrieben werden spielt hierbei zunächst keine Rolle. Aufgelistet werden müssen auch Geräte, die über einen Akku verfügen.

Da dieser über einen Adapter direkt oder ein USB Kabel indirekt mit Strom aufgeladen wird, wäre die Gefährdungsbeurteilung ohne diese Gegenstände immer unvollständig. In die Beurteilung des Gefahrenpotenzials dieses Geräts fließen verschiedene Faktoren mit ein. Hierzu gehören zum Beispiel die Häufigkeit der Nutzung oder das Alter der Geräte.

Nicht unerheblich ist auch, ob die Geräte ausschließlich von gelernten Kräften oder auch Praktikanten oder Hilfskräften bedient wird. In diesen Fällen ist das Risiko eines Defekts durch eine falsche Bedienung höher einzuschätzen, während dieses Risiko in einem Betrieb, in dem ausschließlich Mitarbeiter mit jahrelanger Erfahrung arbeiten, als niedriger einzustufen ist.

Die Dokumentation ist ein wichtiger Bestandteil der DGUV Vorschrift 3 – Gefährdungsbeurteilung DGUV V3

Die Auflistung aller elektrischen Betriebsmittel sowie dem auf Grundlage der Gefährdungsbeurteilung ermittelten Prüfungszeitraums, sollte immer aufbewahrt werden. Das erleichtert es neue Geräte hinzuzufügen oder nicht mehr verwendete Geräte zu streichen.

In der Dokumentation sollte es leicht ersichtlich sein, wann die nächsten Prüfungszeiträume anstehen. Die erhaltenen Prüfprotokolle der DGUV V3 Prüfung sollten laufend der Dokumentation hinzugefügt werden, um bei einer Überprüfung durch die Sicherheitsbehörden nicht lange nach den gewünschten Nachweisen suchen zu müssen.

Gefährdungsbeurteilung DGUV V3 – Jetzt anrufen und informieren:

Telefon

030-761 900 76

Oder senden Sie uns eine eMail mit Ihrer Anfrage an Info@DGUV-V3-Pruefung-Berlin.de